Drucken

Die Presseberichte der Herzberger Mannschften

Sommerrunde 2019


7. Spieltag, 30.Juni 2019

1. Herren macht Aufstieg perfekt

Groß war die Freude der neu gegründeten Herrenmannschaft des Herzberger Tennisclubs „Grün-Weiß“. Die jungen Spieler besiegelten am letzten Spieltag den Aufstieg mit einem 5:1-Sieg gegen den Tabellenzweiten TCK Langelsheim. 

Jan Maximilian und Fynn Wehmeyer fuhren im Einzel mit 6:3 6:1 und 6:2 6:2 ungefährdet zwei Punkte für die Herzberger ein. Paul Böttcher fegte seinen Gegner konzentriert mit 6:0 6:0 vom Platz. Clemens Hofemann kam nach verlorenem ersten Satz besser mit der Spielweise des Gegners zurecht und schaffte den Satzausgleich. Im dritten Satz machten sich gute Kondition und starke Nerven bezahlt. Er siegte schließlich 2:6 6:4 6:3.

Mit dieser 4:0-Führung war bereits alles in trockenen Tüchern und die Mannschaft wollte in den Doppeln noch einmal gutes Tennis präsentieren, jedoch trat Langelsheim nur mit einer Paarung an. So kam lediglich das Doppel Böttcher/Adrian Grüneklee zum Einsatz, welches sich leider mit 3:6 6:2 4:6 geschlagen geben musste. Die Freude der Mannschaft über die erfolgreiche Saison, zu der im Übrigen auch Pascal Schirmer und Giuliano Chlistalla beigetragen haben, minderte dies jedoch nicht. 

Die Herren 40 begrüßte in Herzberg den FTSV Jahn Brinkum aus Bremen in der Oberliga. Spielbeginn war 13.00 Uhr, so dass sich die Spieler auf eine Hitzeschlacht einrichten mussten. Das Team um Mannschaftskapitän, Marc Böttcher, wollte bereits in den Einzeln für klare Verhältnisse sorgen. David Plugge (Nr. 2) gewann souverän 6:2; 6:3, Marc Böttcher (Nr. 4) siegte 6:2; 6:2 und Jan Weißberg (Nr. 6) dominierte seinen Gegner mit 6:1; 6:2, so dass nach der ersten Einzelrunde mit 3:0 ein komfortabler Vorsprung herausgespielt wurde. Dennis Eckstein (Nr. 1) hatte sich nach gewonnenem 1. Satz (6:1) eine Zerrung zugezogen, verlor den 2. Satz mit 4:6, konnte aber im Matchtiebreak des 3. Satzes die Oberhand behalten und gewann 10:5. Ulrich Günther (Nr. 3) hatte seinen Gegner fest im Griff und gewann problemlos mit 6:1; 6:1. André Bogdan (Nr. 5) hatte es schwerer. Sein Gegner spielte furios auf und gewann den 1. Satz mit 6:2, musste aber beim Stand von 1:0 für Bogdan im 2. Satz der Hitze Tribut zollen und musste leider aufgeben. Dadurch stand es bereits nach den Einzeln 6:0. In den Doppeln ließen die Herzberger nichts anbrennen. Mit den Paarungen Günther/Böttcher, Plugge/Torsten Schmidt und Bogdan/Weißberg siegten sie jeweils glatt in 2 Sätzen, so dass insgesamt ein deutliches 9:0 für das Team vom Kurpark heraussprang. Damit bleiben die Herzberger weiterhin 3. in der Oberligastaffel. Am 17.08. kommt es um 14.00 Uhr zum „Endspiel“ um Platz 2 gegen den THC Lüneburg, der evtl. ebenfalls zum Aufstieg in die Nordliga berechtigt. Es wird ein sehr spannendes und hochklassiges Punktspiel erwartet, was auch für Zuschauer interessant sein könnte.

Die Herren 50 hatten den TC-Seesen zu Gast. Bei sehr heißen Temperaturen konnten Andreas Pralle, Axel Kubo und Uwe Biegalla ihre Einzel gewinnen. Lediglich Hinrich Bangemann musste sich nach hartem Kampf im Matchtiebreak des 3. Satzes geschlagen geben. Beim Stand von 3:1 wurden die Doppel begonnen. Dort verloren Pralle/Kubo ihr Match knapp mit 4:6 und 6:7. Das zweite Doppel mit Bangemann /Biegalla wurde erfolgreich mit 6:0 und 6:2 für den TC- Herzberg entschieden. Mit einem 4:2 Endstand siegten die  Herzberger in ihrem letzten Spiel der Sommersaison und konnten einen tollen Tabellenplatz 2 sichern.

Die Herren 65 mussten sich in ihrem vorletzten Spiel auswärts dem Gegner vom Hohenhamelner TC mit 0:6 geschlagen geben.

 


6. Spieltag, 15. & 16. Juni 2019

1. Herren peilt Aufstieg an

20190622 HERREN 1 Die 1. Herren des Herzberger Tennisclubs „Grün-Weiß“ reiste am Sonntag zu ihrem vorletzten Spiel dieser Saison nach Seeburg. Trotz personeller Engpässe fanden sich vier Spieler zusammen, um den ersten Tabellenplatz zu verteidigen. Fynn Wehmeyer haderte im ersten Einzel mit seinem 33 Jahre älteren Gegner und verlor nach vielen umkämpften Ballwechseln mit 4:6 3:6. Adrian Grüneklee an Position 2 musste gegen seinen jüngeren Gegner im ersten Satz bei einem 7:6 erst seine Form finden, ehe er im zweiten Satz mit 6:2 dominierte. Giuliano Chlistalla fand ebenfalls erst im zweiten Satz ins Spiel, jedoch konnte er die 0:6 4:6 Niederlage nicht mehr verhindern. Clemens Hofemann an Position 4 kam zum ersten Mal in dieser Saison zum Einsatz und fertigte seinen Gegner mit 6:0 6:1 ab. Mit einem 2:2-Zwischenstand starteten die Herzberger Paarungen in die Doppelspiele. Wehmeyer/Grüneklee siegten 6:4 6:3, Chlistalla/Hofemann verloren 4:6 5:7. So kehrten die Herren mit einem 3:3-Unentschieden aus Seeburg zurück und belegen weiterhin den ersten Platz in der Tabelle. Am 30.06.2019 kommt es nun auf der Herzberger Anlage im Kurpark zum Schlagabtausch mit dem Tabellenzweiten um den Aufstieg. 

Die Herren 50 des HTC mussten zum Tabellenführer, dem TSV Hammenstedt reisen. Ziel war es, einen Sieg zu erringen. Zunächst starteten der an zwei gesetzte Hinrich Bangemann, der seinen Gegner fest im Griff hatte und die Sätze mit 6:3 und 7:5 gewann.  Zeitgleich spielte an Position vier Axel Kubo. Er verlor den ersten Satz mit 5:7, konnte den zweiten Satz 6:3 gewinnen und unterlag dann aber im Match Tie-Break knapp mit 8:10. Dann ging das Spitzeneinzel los. Andreas Pralle konnte leider nichts gegen seinen fast ohne Fehler spielenden Gegner ausrichten verlor mit 0:6 und 1:6 . Der an Position drei spielende Bernd Rosteck hatte einen genialen Tag. Er fegte seinen Gegner mit 6:1 und 6:3 förmlich vom Platz.

Beim Stand von 2:2 ging es in die Doppel. Durch eine perfekte Doppelaufstellung der Herzberger konnten im ersten Doppel Pralle/Rosteck mit 6:1 und 6:4 und im zweiten Doppel Bangemann/Biegalla mit 6:3 und 6:2 gewinnen, so dass das Ziel gegen den Tabellenführer zu gewinnen mit 4:2 erreicht wurde.

Die Herren 65 mussten zum Auswärtsspiel beim TSV Arminia Vöhrum e.V. antreten und unterlagen dort ihrem Gegner mit 6:0.

A- Junioren Staffelsieger 

Die A- Junioren fuhren ohne Paul Böttcher zum letzten Punktspiel der Saison zum TC Bad Grund. Bereits vor dem Spiel standen sie als Staffelsieger fest. Fynn Wehmeyer fand im 1. Satz nicht zu seinem Spiel und verlor 2:6. Im 2. Satz lag er bereits 0:5 hinten, konnte noch zum 5:5 aufholen, aber den Verlust des 2. Satzes nicht verhindern. Clemens Hofemann gab sein Debut als Einzelspieler und gewann den 1. Satz mühelos 6:0. Der 2. Satz wurde ausgeglichener gestaltet, aber Clemens behielt die Oberhand und ging mit 7:5 als Sieger vom Platz.

Das Doppel ging mit 6:2, 6:4 an die Gastgeber, sodass diese einen 2:1 Sieg für sich verbuchen konnten.

Insgesamt können die A- Junioren mit Fynn Wehmeyer, Paul Böttcher und Clemens Hofemann stolz auf die Saison zurückblicken und sich über den Staffelsieg freuen.

Chancenlos waren die C- Junioren beim TC Northeim. Hannes Chlistalla verlor sein Einzel 0:6, 1:6, Ben Schweser unterlag 0:6, 0:6. Auch im Doppel hatten Hannes und Ben nicht den Hauch einer Chance und verloren 0:6, 0:6. Insgesamt belegten die Herzberger Jungs den 3. Platz in der Tabelle.

Auch die gemischt spielende C II- Jugend konnte beim Tennisclub Gieboldehausen nicht viel ausrichten und verlor 0:3.

Malek Darbas musste beide Sätze zu Null abgeben und auch Marisa Gries hatte beim 1:6, 0:6 das Nachsehen. Das Doppel ging 6:0, 6:0 an die Gastgeber. Die Jüngsten in dieser Staffel hatten eine harte Saison gegen überwiegend ältere Gegner und landeten auf dem letzten Platz in der Tabelle, bestachen aber durch ihren Team- und Kampfgeist.

Einen sehr erfreulichen 2. Tabellenplatz erreichten die C- Juniorinnen. Im Heimspiel gegen den Tennisclub Gieboldehausen wurde ein deutlicher 3:0 Erfolg eingefahren. Emma Böttcher gewann ihr Einzel 6:0, 6:3, Laura Sophie Warnecke 6:1, 6:0. Im Doppel ließen die beiden nichts anbrennen und gewannen 6:0, 6:1.

 


5. Spieltag, 29. Mai, 01.+02. Juni 2019

Herren 40 gewinnt den „Bremen-Krimi“20190602 6

Eckstein mit wichtigem Einzelsieg

Die Herren 40 des Herzberger Tennisclubs „Grün-Weiß“ machten es beim Punktspiel gegen den TV Süd-Bremen erneut spannend. In einem teilweise hitzigen Punktspiel bei tropischen Temperaturen behielten die Herzberger am Ende kühlen Kopf.

Die Einzel waren – bis auf das Spitzeneinzel von Dennis Eckstein – eine klare Sache. David Plugge an 2 musste sich seinem sehr starken Gegner mit 2:6, 1:6, André Bogdan an 4 mit 1:6, 3:6 und Dr. Steve Minde an 5 mit 2:6, 0:6 geschlagen geben. Marc Böttcher an Position 3 gewann mit 6:2, 6:1 ebenso souverän wie Ulf Brücke an 6 mit 6:1, 6:2.

Bleibt die Geschichte des Einzels von Dennis Eckstein. Nach unsicherem Start und verlorenem 1. Satz (3:6), konnte sich Eckstein steigern, sah sich aber beim Stand von 4:5 einem Matchball gegenüber, den er aber abwehren konnte. Kurze Zeit später konnte er den 2. Satz noch mit 7:5 für sich entscheiden. Auch außerhalb des Platzes kochten nun die Emotionen hoch, beflügelten aber den Herzberger Spitzenspieler. Er spielte sicherer und konnte seine körperliche Fitness ausspielen. Nach zähem Ringen gewann Eckstein mit 6:4 und sicherte so den Zwischenstand vor den Doppeln auf 3:3.

Den Bremern eilte der Ruf ihrer Doppelstärke voraus, so dass die Doppelaufstellung eine wichtige taktische Entscheidung war. Die HTC-Jungs überdachten ihre Aufstellung ebenso mehrfach wie die Bremer. Am Ende sorgten Böttcher/Bogdan im 1. Doppel und Plugge/Landwehrs im 3. Doppel für ungefährdete Siege (jeweils 6:3, 6:3) und holten somit die notwendigen 2 Punkte zum 5:4 Sieg. Eckstein/Brücke konnte ihr Doppel auch ausgeglichen gestalten, verloren aber 4:6, 3:6.

Nun haben die Herzberger ein paar Wochen Ruhe, bevor es dann am 30.06. um 13.00 Uhr gegen FTSV Jahn Brinkum im Herzberger Kurpark geht. Zuschauer sind herzlich willkommen und können sich auf unterhaltsamen Sport freuen.

Die Damen 50 mussten sich den Gastgebern des TC RW Osterode am Harz mit 6:0 geschlagen geben.
 
Den Herren 65 erging es beim TSG Mörse ähnlich. Mit einem Endstand von 4:2 für den Gegner könnten auch sie leider kein Sieg für sich verbuchen.
 
Nachdem die Freizeit-Liga Damen am letzten Mittwoch ihr Spiel gegen Bad Lauterberg II zu Hause mit 0:3 verloren hatten, konnten sie in dieser Woche einen 3:0 Erfolg gegen den TC in Bad Grund für sich verbuchen.
 
Auch die Herren Freizeit-Ligisten konnten ihren Heimvorteil am vegangen Mittwoch nicht nutzen und unterlagen ihren Gegnern vom TC Walkenried B mit 3:0.

20190602 3A- Junioren weiterhin auf Erfolgskurs

Auch am 4. Punktspieltag setzten die A- Junioren ihre Siegesserie fort. Im Heimspiel gegen den TC Bodenfelde wurde ein zu keiner Zeit gefährdeter 3:0 Sieg erzielt. Fynn Wehmeyer musste erst in sein Spiel kommen und gewann sein Einzel 6:4, 6:2. Paul Böttcher gewann den ersten Satz sehr souverän 6:0, den zweiten 6:3. Den 3. Punkt holten die beiden im Doppel mit 6:4, 6:1.

Weiterhin ohne Punktgewinn blieb die C2- Jugend. Sie hatte den jetzigen Tabellenführer vom Mündener Tennisclub zu Gast und musste diesem alle Punkte überlassen. Alina Marwede und ihr Gegner lieferten sich spannende Ballwechsel, das Spiel ging jedoch 6:3, 6:2 an den Gast. Malek Darbas verlor sein Einzel 3:6, 3:6.

Im Doppel hatten Alina Marwede und Marisa Gries keine Chance und verloren 0:6, 0:6 zum 0:3- Entstand.

Die weiblichen C- Juniorinnen waren beim TC Blau-Weiß Einbeck zu Gast und konnten dort einen erfreulichen 2:1 Sieg für sich verbuchen.

Emma Böttcher gewann den ersten Satz 6:3, verlor den zweiten allerdings 2:6, sodass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Nach hartem Kampf fiel die Entscheidung allerdings 13:11 für die Gegnerin aus. Laura Sophie Warnecke konnte klar 6:1, 6:1 gewinnen, deshalb musste das Doppel die Entscheidung bringen.

Emma und Laura Sophie überließen den Einbecker Mädchen nicht ein einziges Spiel und freuten sich über den 6:0, 6:0- Sieg und somit auch über den 2:1 Endstand.


4. Spieltag, 22.+25.+26. Mai 2019

Herren 40 entscheidet Krimi in Hildesheim für sich

Am vergangenen Sonntag bestritten die 1. Herren des Herzberger Tennisclubs „Grün-Weiß“ ihr drittes Punktspiel und waren beim Hahndorfer TC zu Gast. Ohne ihre Nummer 1, Jan Wehmeyer, musste die junge Truppe ihren Mann stehen. Zum ersten Mal in dieser Saison kam Giuliano Chlistalla zum Einsatz, der das Einzel an Position 4 mit 7:6 6:1 für sich entschied. Ebenfalls erfolgreich waren Pascal Schirmer an 3, der mit 6:0 6:0 siegte. Paul Böttcher gewann an 2 mit 6:4 5:7 10:7 im Match-Tiebreak und konnte dort einem 1:7 Rückstand zu seinen Gunsten drehen. Lediglich Fynn Wehmeyer an 1 musste sich dem Gegner beugen und verlor 4:6 6:4 6:10, sodass die Herzberger nach den Einzeln mit 3:1 führten. Die Doppel entschieden Wehmeyer/Böttcher (7:6, 6:4) und Schirmer/Chlistalla (6:0, 6:1) für sich und machten den 5:1-Endstand klar. Bisher ungeschlagen behaupten die Herren nun weiterhin den ersten Platz in der Tabelle und visieren den Aufstieg an.

Im „Nachbarschaftsduell“ mussten die Herren 40 des Herzberger Tennisclubs „Grün-Weiß“ zum Absteiger aus der Nordliga, dem Hildesheimer TC „Rot-Weiß“, anreisen. Dieses Derby entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Vom ersten Aufschlag um 14.00 Uhr bis zum letzten gespielten Punkt um 21.00 Uhr duellierten sich die Clubs auf Augenhöhe. Nachdem David Plugge an Position 2 von der Aufgabe seines Gegners profitierte und Jan Weißberg erneut überzeugend mit 6:2, 6:4 gewinnen konnten, glichen die Hildesheimer durch Siege gegen Dennis Eckstein an Position 1 und Ulrich Günther an Position 3 aus. Tim Landwehrs konnte sich an Position 5 mit 6:2, 6:2 deutlich durchsetzen und brachte den HTC mit 3:2 in Führung. Marc Böttcher an Position 4 startete mit 6:4 im ersten Satz, hatte aber mit 2:6 im zweiten Satz das Nachsehen. Im hart umkämpften 3. Satz musste Böttcher sich in einem sehr guten Spiel letztendlich mit 4:6 geschlagen geben. Somit mussten die Doppel über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Herzberger wollten den Sieg mit Eckstein/Brücke im ersten, Plugge/Landwehrs im zweiten und Günther/Böttcher im dritten Doppel perfekt machen.

Die Hildesheimer konnten das dritte Doppel nicht aufbieten, so dass Günther/Böttcher kampflos gewannen und die Herzberg mit 4:3 in Führung gingen. Es musste noch ein Doppelsieg her. Die Hildesheimer starteten besser. Beide Doppel gewannen jeweils den ersten Satz. Eckstein/Brücke konnten auch den 2. Satz gegen ihre sehr sicher agierenden Gegner nicht gewinnen und unterlagen. Nun kam es auf Plugge/Landwehrs an. Sie gewannen nach einer deutlichen Leistungssteigerung den 2. Satz knapp mit 7:5. Der dritte Satz wurde dann zu einem Krimi, in dem die HTC-Jungs einem Break hinterherlaufen mussten. Mit unglaublichen Ballwechseln und riesigem kämpferischen Einsatz drehten Plugge/Landwehrs gegen sehr stark aufspielende Gegner noch den Satz zum 6:4 und sicherten somit den knappen 5:4 Sieg. Wieder einmal zeigte sich, dass sich in der Individualsportart Tennis der tolle Mannschaftsgeist der Herren 40 auszahlt.

Am kommenden Wochenende reisen die „Grün-Weißen“ zum TV Süd Bremen, die in der Tabelle einen Platz hinter den Herzbergern rangieren. Auch hier wird wieder ein sehr knappes Match erwartet.

Die Herren 50 hatten es diese Woche mit dem Uslarer TC zu tun. Auf den Plätzen im Herzberger Kurpark lief es in den Einzeln hervorragend. Nachdem Andreas Pralle (6:1, 6:1) und Hinrich Bangemann (6:2, 6:1) ihre Einzel in Windeseile deutlich gewannen, konnte auch Axel Kubo (6:4, 6:2) sein Einzel in zwei Sätzen nach Hause bringen. Nicht so gut lief es für Bernd Rosteck, der überhaupt nicht in sein Spiel fand. Er verlor sein Einzel deutlich gegen den sicher spielenden Uslarer. In den Doppeln konnten beide Paarungen mit Bangemann/ Rosteck (6:3, 6:4) und Pralle/Kubo (7:6, 6:4) ihre Gegner jeweils in 2 Sätzen besiegen. Somit war der Sieg mit 5:1 perfekt. 

Die Cracks der Herren 65 mit einem Durchschnittsalter von knapp 72 Jahren um Mannschaftsführer Heinz-Joachim Gropengießer, nämlich Wilfried Gottschling, Dr. Ulrich Zabel, Jörg Gembruch und Hans-Jürgen Hansch spielen als Zweitplatzierte der Bezirksklasse der vergangenen Sommersaison als Aufsteiger in diesem Jahr in der aus acht Mannschaften bestehenden Bezirksliga.

Aus bisher drei absolvierten Begegnungen hat das Team noch keinen Sieg errungen und steht nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden zur Zeit in der Tabelle an vorletzter Stelle.

Die bisherigen Endergebnisse: 1:5 gegen TSV Ehmen (Ehrenpunkt durch Dr. Zabel im Einzel),

3:3 gegen Hildesheimer TV III (Gottschling und Gropengießer gewannen ihre Einzel und holten durch ihren Sieg im Doppel den dritten Punkt). 2:4 Niederlage gegen MTV Stederdorf (Gottschling erfolgreich im Einzel und zusammen mit Gropengießer im Doppel.)

Wenig Hoffnung auf einen Sieg besteht auch für das nächste Medenspiel am kommenden Samstag beim TSG Mörse (2. Tabellenplatz). Die Herzberger müssen ohne Dr. Zabel und Hansch anreisen. Zudem kann Gottschling aus Zeitgründen nur sein Einzel bestreiten.

Die Damen 50 hatten zu ihrem 3. Punktspiel den TC Northeim zu Gast. Wie bereits erwartet, kamen die Northeimer Damen mit einer starken Mannschaft nach Herzberg. Die Einzel wurden von Heike Gertig 4:6 und 2:6, Ute Koch-Grotheer 2:6 und 3:6 verloren. Heike Bartels schaffte es nach klar verlorenem 1. Satz 1:6, den 2. Satz mit 7:6 zu gewinnen, unterlag letztendlich aber doch im dritten Satz mit 2:6. Cordula Gaebel gewann den 1. Satz mit 6:3, verletzte sich, kämpfte aber bis zum letzen Punkt weiter, aber konnte die Niederlage nicht verhindern. Die Doppel waren sehr spannend: Im  1. Doppel traten Gertig/Koch-Grotheer an und hatten im 1. Satz die Führung mit 6:1 übernommen. Der 2. Satz ging mit 3:6 an die Gegner. Im 3. Satz hatten die Gegner die besseren Nerven und gewannen mit 5:7. Das 2. Doppel Bartels/ Pralle hatte zum Spielbeginn noch keine Möglichkeit dem Gegner einen Punkt abzuringen und gaben den 1. Satz mit 0:6 ab. Nach guter taktischer Spielumstellung gab es die Wende. Der 2. und 3. Satz wurde jeweils mit 6:4 gewonnen und somit der Ehrenpunkt für die HTC-Damen zum 1:5 geholt werden.

Die Freizeit-Liga startet in die Sommersaison und auch hier gibt es Erfolge zu vermelden. So spielten am vergangenen Mittwoch die Freizeit-Herren in Osterode gegen die B Mannschaft des TC RW. Die Recken Knut Chlistalla und Olaf Wehmeyer konnten jeweils ihre Einzel gewinnen, mussten sich dann aber im Doppel geschlagen geben und brachten so einen 2:1 Sieg mit nach Hause.

Ähnlich erging es den Freizeit-Damen. Sie traten, ebenfalls in Osterode, gegen die Spielgemeinschaft Wulften/Osterode an. Während Katja Böttcher und Michaela Philippi jeweils ihre Einzelpartien gewannen, mussten sich Sabine Rudolph und Andrea Grüneklee im Doppel geschlagen geben. So konnten auch die Damen einen 2:1 Sieg für sich verbuchen.

C Jugend Maedels

Jugend erfolgreich

Sehr erfolgreich verlief der 3. Spieltag beim Nachwuchs des HTC.

Die männlichen A- Junioren mussten beim TC Wulften antreten und gewannen 3:0. Fynn Wehmeyer gewann sein Einzel erst im Matchtiebreak (6:3, 2:6, 10:4), während Paul Böttcher seinem Gegner keine Chance ließ und beim 6:0, 6:0 nichts anbrennen ließ. Auch das Doppel Böttcher/ Clemens Hofemann gewann souverän 6:3, 6:1.

Ebenfalls den TC Wulften zu Gast hatte die C1- Jugend. Hannes Chlistalla gewann das Einzel ungefährdet 6:2, 6:1, Ben Schweser sogar 6:0, 6:0. Spannender ging es im Doppel zu, welches die Herzberger Jungs mit 6:0, 4:6, 10:7 letztendlich für sich entscheiden konnten.

Auf heimischer Anlage empfingen die C- Juniorinnen den TC Northeim. Emma Böttcher überzeugte beim 6:1, 6:1 und Laura Sophie Warnecke setzte mit einem 6:0, 6:0 noch einen drauf. So konnten die beiden ganz entspannt ins Doppel gehen, welches sie mit 6:1, 6:0 für sich zum 3:0 Endstand entscheiden konnten.

Einen schweren Stand hatte die gemischt spielende C2- Jugend. Alina Marwede und Marisa Gries standen zwei Jahre ältere Jungen vom TSC Göttingen III gegenüber. Alina verlor zwar 3:6, 3:6, kämpfte aber um jeden Ball. Marisa verlor den 1. Satz 1:6, drehte aber im 2. Satz richtig auf und gewann 6:1. Der entscheidende Matchtiebreak ging dann 10:6 an den TSC.

Auch im Doppel kämpften die beiden tapfer, mussten aber die Überlegenheit der Gegner und das Endergebnis 0:3 anerkennen.


3. Spieltag, 19. Mai 2019

Herren 40 unterliegen in Osnabrück20190519 Jan Weiberg b

Zum Aufstiegsfavoriten in Osnabrück musste die Herren 40 in der Oberliga anreisen. Bei besten äußerlichen Bedingungen, aber sehr schlechten Tennisplätzen wurde wieder spannendes und sehenswertes Tennis geboten. Der lange verletzte David Plugge zeigte gegen den amtierenden Landesmeister eine tolle Leistung, verlor aber knapp mit 6:7 und 3:6. Marc Böttcher war leider chancenlos und verlor glatt mit 1:6, 0:6. Dr. Steve Minde machte seinem Namen als „ Marathon-Man“ alle Ehre. In einem über 3:40 Std. (!!!!!) andauerndem Match, musste er sich leider mit 2:6, 6:4 und 5:7 geschlagen geben. Sehr intensiv wurde auch die Partie von Tim Landwehrs geführt. Landwehrs hatte sowohl im ersten als auch im zweiten Satz Satzbälle und konnte gegen seinen unglaublich sicher agierenden Gegner den Sack nicht zumachen und unterlag mit 6:7, 5:7. Ähnlich ergang es Ulf Brücke, der ebenfalls Satzbälle im ersten Satz ungenutzt ließ und nach gutem Spiel mit 6:7, 2:6 verlor. Die Fahne hoch hielt Jan Weißberg. Er zeigte eine tolle Leistung und konnte seinen Gegner mit seiner druckvollen Vorhand dominieren und gewann 6:3; 7:5.

Trotz des uneinholbaren 1:5 Rückstands nach den Einzeln zeigte sich einmal mehr der tolle Sportsgeist der HTC-Truppe. Alle Doppel wurden mit Einsatz und Siegeswillen angegangen. Plugge/Landwehrs konnten einmal mehr gegen die starken Nummer 1 und 2 zeigen, dass sie im Doppel eine Macht sind. Sie gewannen mit tollen Return- und Volleyspiel klar mit 6:3, 6:3. Böttcher/Brücke unterlagen nach verschlafenem 1. Satz aber starken 2. Satz mit 2:6 und 6:7. Minde/Weißberg mussten im Doppel gegen ihre Einzelgegner antreten. Nach abwechslungsreichem Spiel und erneut tollen langen Ballwechseln gewannen sie schließlich mit 6:2, 1:6 und 6:4.

Nach dieser 3:6 Niederlage wollen die Jungs vom Herzberger Tennisclub „Grün-Weiß“ aber den Kopf nicht in den Sand stecken und am kommenden Sonntag (26.05. um 14.00 Uhr) im „Nachbarschaftsduell“ mit dem TC Rot-Weiß Hildesheim wieder auftrumpfen.

Auch die Herren 65 warren an diesem Wochenende an der Reihe und konnten bei einem Heimspiel gegen die Gegener vom Hildesheimer TV II ein unverhofftes 3:3 herausspielen.


2. Spieltag, 11.+12. Mai 2019

1. Herren des HTC weiter in der Erfolgsspur

SKCup2019 17In einem bis zur letzten Sekunde spannenden Spiel siegten die 1. Herren des Herzberger Tennisclubs „Grün-Weiß“ in der Regionsklasse mit einem 4:2 über die Gäste vom TC Salzgitter-Bad. Nachdem Jan Maximilian Wehmeyer (5:7 6:1 6:2) und Pascal Schirmer (6:0 6:1) ihre Einzel gewannen, unterlagen Fynn Wehmeyer (4:6 3:6) und Paul Böttcher (2:6 6:7). So sollten die Doppel das Spiel entscheiden: Paul Böttcher und Pascal Schirmer traten im ersten und Jan Wehmeyer und Adrian Grüneklee im zweiten Doppel an. Nach jeweils verlorenem ersten Satz sah es aus, als würde der Sieg in die Hände der Gegner fallen. Doch beide Paarungen mobilisierten ihre letzten Kraftreserven und kämpften sich in den dritten Satz. Böttcher/Schirmer siegten letztendlich 4:6 6:4 6:3, Wehmeyer/Grüneklee sorgten mit einem 6:7 6:1 6:1 für den Endstand, sodass die Herzberger nach zwei erfolgreichen Spieltagen nun an der Tabellenspitze stehen. 

Im zweiten Spiel der Saison empfingen die Herren 50 den MTV Geismar. An 1 fand Andreas Pralle gegen den fast fehlerfrei spielenden Gegner kein Mittel und verlor 2:6 und 3:6. An 2 konnte Hinrich Bangemann nach verlorenem 1. Satz (3:6) den 2. Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Im 3. Satz musste er sich dann auf Grund einer Muskelverletzung doch mit 2:6 geschlagen geben. Der an 3 spielende Bernd Rosteck konnte seine hervorragende Form bestätigen und gewann mit 6:4 und 6:0. An 4 gelang es Axel Kubo nach einem anfänglichen Rückstand seinen Gegner mit 7:5 und 6:4 zu besiegen. Die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Leider war die gegnerische Mannschaft besser aufgestellt und konnte beide Doppel für sich verbuchen. Somit gab es einen Endstand von 2:4

Zum ersten Auswärtsspiel reiste die Damen 50 Bezirksliga-Mannschaft (bisher Damen 40) nach Bodenwerder und musste sich mit einem Remis zufriedengeben. Die Topgesetzte Heike Gertig haderte mit den widrigen Platzverhältnissen und der unberechenbaren Spielweise ihrer Gegnerin und verlor. Die weiteren Einzel konnten zugunsten der Herzbergerinnen entschieden werden. Ute Koch-Grotheer machte schnell den 6:0, 6:2 Sieg klar. Katja Wehmeyer konnte mühevoll jeweils Satzrückstände drehen und gewann knapp 7:5, 7:5. Den dritten Punkt im Einzel holte Heike Bartels in einem engen Match. Ihre starke Gegnerin verlangte ihr alles ab, so dass die Entscheidung erst im dritten Satz im Match-Tiebreak nach zwei Stunden und großer Nervenstärke mit 11:9 zugunsten von Bartels fiel. Weniger Glück hatten die Damen des HTC im Doppel. Die Gastgeberinnen stellten ihre Doppel taktisch gut auf und konnten, trotz starker Gegenwehr der Herzbergerinnen, beide Doppel zu ihren Gunsten entscheiden. So endete die Partie mit 3:3 unentschieden.

Männliche A-Jugend im Eiltempo

Nicht den Hauch einer Chance hatten die angereisten Gäste vom TC Rot-Weiß Osterode bei der männlichen A-Jugend. Fynn Wehmeyer und Paul Böttcher ließen nichts anbrennen und gewannen jeweils 6:0, 6:0. Auch das Doppel Böttcher/ Clemens Hofemann beherrschte seine Gegner und sicherte mit einem souveränen 6:0, 6:0- Sieg den 3:0- Endstand.

Den 1. Punktgewinn erzielte die männliche C1- Jugend beim TC Bad Grund. Hannes Chlistalla und Maik Chilla konnten ihre Einzel jeweils 6:2, 6:2 ungefährdet nach Hause bringen. Das Doppel Chlistalla/ Ben Schweser tat sich etwas schwerer. Der 1. Satz wurde 6:4 gewonnen, der 2. ging 6:0 an die Gäste, sodass der Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Die Herzberger Jungen behielten die Nerven und gewannen 10:6 und verhalfen dem Team somit zum 3:0 Endstand.

Gegen die körperlich überlegenen und älteren Gäste aus Duderstadt konnte die gemischt spielende C2- Jugend nichts ausrichten und verlor 0:3. Malek Darbas verlor sein Einzel 0:6, 0:6, Marisa Gries musste die Überlegenheit ihres Gegners anerkennen und sich 2:6, 0:6 geschlagen geben. Im Doppel verloren Alina Marwede und Marisa Gries, die noch auf dem erheblich kleineren Midcourt-Feld spielen könnten, den 1. Satz 1:6. Im 2. Satz leisteten die beiden tapfer Widerstand und konnten sich 4 Spiele erkämpfen, aber den 4:6 Endstand nicht verhindern.


1. Spieltag, 3. + 4. + 5. Mai 2019

Herzberger Teams starten erfolgreich in die Tennissaison

Start in die Sommersaison 2019

20190505 HERREN 40A

Erfolgreich startete die Herrenmannschaft des Herzberger Tennisclubs „Grün-Wieß“ in die Sommersaison. Da sich erstmals seit einigen Jahren wieder ein Team zur Punktspielrunde zusammengefunden hat, beginnen die Herzberger in der untersten Spielklasse, der 2. Regionsklasse. Am ersten Spieltag empfing das Team auf heimischer Anlage den TC Rot-Gelb Bad Harzburg. Die Einzel entschieden Jan Maximilian Wehmeyer mit 6:0 6:0 und Fynn Wehmeyer mit 6:2 6:4 an Position 1 und 2 klar für sich. Paul Böttcher und Adrian Grüneklee an 3 und 4 mussten deutlich härter kämpfen. Böttcher unterlag letztlich nach einem guten ersten Satz 6:3 4:6 4:10 im Match-Tiebreak, Grüneklee behielt im entscheidenden Tiebreak die Nerven und siegte 6:2 4:6 10:8. Mit diesem 3:1-Zwischenstand nach den Einzeln ging das Herzberger Team siegeswillig in die Doppel: Wehmeyer J./Grüneklee fuhren nach einem holprigen Start mit einem 7:5 6:3 den Siegespunkt ein. Wehmeyer F./Böttcher machten es bei einem 6:4 6:7 10:7 bis zum Ende spannend und unterhielten die Zuschauer mit teilweise spektakulären Ballwechseln. Zudem sicherten sie den 5:1-Endstand gegen die Gäste. Dass die beiden Youngster Fynn Wehmeyer und Paul Böttcher bereits am Vortag in der A-Jugend eingesetzt waren und nun erfolgreich ihr erstes Spiel in der Altersklasse der Herren bestritten, verdient besondere Anerkennung.

Im ersten Punktspiel der Herren 40 traten die Herzberger als Aufsteiger in der Oberliga gegen den Vorjahresdritten, den TC Altenberge-Erika, aus dem hohen Norden im Kurpark an. Ab Oberliga werden 6 Einzel und 3 Doppel gespielt. Bei kühlen Außentemperaturen wurde trotzdem hervorragendes Tennis geboten. Nach den Einzeln konnten die Herzberger eine 4:2 Führung erspielen. Dr. Steve Minde (6:1,6:0), Tim Landwehrs (6:0,7:6) und Jan Weißberg (6:2,6:2) konnten an den Positionen 4 bis 6 ihre Gegner deutlich beherrschen und siegten jeweils souverän. Dennis Eckstein im Spitzeneinzel sah sich einem sehr starken Gegner gegenüber, konnte aber leider viele umkämpfte Spiele nicht für sich verbuchen und verlor mit 1:6,3:6. Ulrich Günther trat an Position 2 trotz einer Schulterverletzung an. Er unterlag seinem Gegner nach langem Spiel mit 4:6, 6:1 und 2:6. Ebenso umkämpft war das Einzel von Marc Böttcher an Position 3, was dieser aber für sein Team entscheiden konnte. Am Ende hieß es nach über 2:30 Std. 6:2,4:6 und 7:5 für Böttcher. Somit fehlte den Herzbergern nur noch 1 Punkt aus den noch zu spielenden 3 Doppeln, um den ersten Sieg einzufahren. Für Günther kam der ebenfalls leicht verletzte David Plugge zum Einsatz. Gemeinsam mit Tim Landwehrs lieferten sie im 2. Doppel eine überragende Leistung und siegten souverän mit 6:2,6:3. Noch schneller erledigten Minde/Weißberg ihre Doppelaufgabe und gewannen mit 6:1,6:0. Eckstein und Böttcher mussten im Spitzendoppel nach gewonnenem 1. Satz (6:3) einem 1:4 Rückstand hinterherlaufen. Insbesondere mit dem läuferischen Einsatz von Dennis Eckstein konnte der Satz noch gedreht und mit 6:4 gewonnen werden. Somit stand am Ende ein deutlicher 7:2 Sieg. Die Herzberger freuen sich schon auf das nächste Spiel beim Auftstiegsaspiranten in Osnabrück am 19.05..

Die Herren 50 starteten in ihrem ersten Spiel der Saison in der Regionsliga mit einem 4:2 Sieg gegen den Bovender SV. Deutlich verlor der an Position 1 spielende Andreas Pralle gegen seinen um zwei Leistungsklassen besseren Gegner mit 1:6 und 1:6. Der an Position 2 gesetzte Hinrich Bangemann überzeugte mit seinem guten Stellungsspiel, gewann mit 6:2 und 7:5 und sorgte somit für den Ausgleich. Bernd Rosteck fegte seinen Gegner im 3. Einzel förmlich vom Platz und gewann mit 6:0 und 6:1. Schwerer hatte es dagegen der an Position 4 agierende Manfred Ruschinczik. Er gewann den ersten Satz mit 6:4, musste aber den 2. Satz an seinem immer sicherer werdenden Gegner mit 5:7 abgeben. Nach einem spannenden Matchtiebreak endete der Satz mit  8:10, so dass beim Stand von 2:2  die Doppel  entscheiden mussten. Doppel 1 mit Bangemann/ Rosteck verloren sehr schnell mit 1:6 den ersten Satz, konnten aber dann an ihre gute Form im Einzel anknüpfen und entschieden den zweiten Satz mit 6:1 und den anschließenden Matchtiebreak mit 10:1 für sich. Überhaupt keine Probleme gab es im zweiten Doppel. Pralle/Ruschinczik dominierten klar mit druckvollem und agressiven Netzspiel das Match mit 6:0 und 6:2 und sorgten somit für den Auftakterfolg.

Mit einem perfekten Start in die Sommersaison konnten die Damen 50 in der Bezirksliga gegen den TG Lauenförde mit 6:0 beginnen. Die Einzel wurden von Heike Gertig, Ute Koch-Grotheer, Doreen Pralle und Katja Wehmeyer gespielt. Katja Wehmeyer gewann souverän 6:0 und 6:1und Heike Gertig erspielte einen deutlichen 6:1 und 6:4 Sieg. Beide Spielerinnen hatten ihre Gegnerinnen von Beginn an gut im Griff. Knapper ging es bei Ute Koch-Grotheer und Doreen Pralle zu. Koch-Grotheer gewann den ersten Satz sicher mit 6:2, musste sich aber im zweiten Satz knapp mit 6:7 geschlagen geben. Im dritten Satz musste der Matchtiebreak entscheiden. Auch hier ging es eng zu. Koch-Grotheer behielt aber die Nerven und konnte sich mit 10:6 durchsetzen. Doreen Pralle hatte nach Startschwierigkeiten im ersten Satz (2:6), im zweiten Satz ins Spiel gefunden (6:1), so dass auch hier der dritte Satz im Matchtiebreak die Entscheidung bringen musste. Hier behielt Pralle deutlich mit 10:4 die Oberhand. Das erste Doppel wurde von Ute Koch-Grotheer und Katja Wehmeyer mit 6:3 und 6:3 sicher nach Hause gebracht. Das zweite Doppel war mit Heike Gertig und Roswitha Amm besetzt. Auch hier war eine Entscheidung im dritten Satz durch Matchtiebreak erforderlich. Die Damen des HTC konnten sich am Ende erfolgreich durchsetzten.  Ergebnis 7:5, 4:6 und 10:3

Jugend startet unglücklich

Auch alle vier gemeldeten Jugendmannschaften gingen an den Start.20190505 Kids

Die männlichen A-Junioren hatten den TC GW Mingerode II zu Gast. Fynn Wehmeyer und Paul Böttcher gewannen ihre Einzel 6:3, 6:4 bzw. 6:3, 6:3. Das Doppel Fynn Wehmeyer und Clemens Hofemann konnten auch den Punkt zum 3:0 Endsieg einfahren.

Im Heimspiel gegen den TC Bad Lauterberg unterlagen die C-Junioren 1:2. Hannes Chlistalla erspielte sich einen nie gefährdeten 6:3, 6:2- Sieg, Maik Chilla kämpfte tapfer, musste aber die Überlegenheit seines Gegners anerkennen und verlor 0:6, 0:6. Das entscheidende Doppel ging  6:1, 6:4 an die Gäste aus Bad Lauterberg.

Die gemischt spielende C II- Jugend verlor denkbar unglücklich mit 1:2 beim Göttinger TC. Alina Marwede konnte ihr Einzel 7:5, 6:2 gewinnen. Marisa Gries verlor im 2. Einzel den 1. Satz 1:6, konnte aber den 2. Satz nach einem 1:5 (!)- Rückstand noch 7:6 für sich entscheiden. Der entscheidende Matchtiebreak ging dann jedoch 13:11 an den Göttinger TC. Alina Marwede und Malek  Darbas verloren das Doppel äußerst knapp 3:6, 6:3, 8:10.

Ähnlich knapp verlief das Auswärtsspiel der weiblichen C- Juniorinnen beim TC Seeburg. Emma Böttcher verlor ihr Einzel 1:6, 4:6, Laura Sophie Warnecke gewann 6:3, 7:6.Im Doppel ging der 1. Satz mit 7:5  an Emma und Laura Sophie, der 2. mit 6:0 an die Gastgeber.  Die Entscheidung fiel im Matchtiebreak mit 10:8 zugunsten der Gastgeber, sodass die Punkte in Seeburg verblieben.