Die Presseberichte der Herzberger Mannschften

Winterrunde 2018/2019

 


6. Spieltag, 12.01.2019

Ungefährdet 2. Platz gehalten

 Die Winterrunde der Herren 40 wurde im neuen Jahr wieder gegen eine Hamburger Mannschaft fortgeführt. Das Nordliga-Team des Herzberger Tennisclubs „Grün-Weiß“ siegte erneut auswärts. Gegen den TSV Sasel gelang ein ungefährdeter 5:1 Sieg. Marc Böttcher (6:0, 6:3), Dr. Steve Minde (6:1, 6:1) und Tim Landwehrs (6:2, 6:1) sorgten für eine 3:1 Führung nach den Einzeln. Im Spitzeneinzel musste sich Dennis Eckstein knapp im Match-Tiebreak geschlagen geben.
Die Doppel wurden ebenfalls eine klare Angelegenheit. Eckstein/Landwehrs gewannen nach anfänglichen Schwierigkeiten deutlich mit 7:6 und 6:0. Ulrich Günther/Böttcher hatten keine Probleme und beherrschten ihre Gegner nach Belieben und gewannen 6:2, 6:1. Damit festigt der HTC Tabellenplatz 2 in der ersten Nordligasaison. Zum nächsten Spiel müssen die Herzberger beim SC SW Cuxhaven antreten, die aktuell den 3. Platz in der Tabelle einnehmen. Es darf mit einem spannenden Spiel gerechnet werden. Das nächste und letzte Heimspiel findet am 09.02. um 14.00 Uhr in der Tennishalle in Osterode gegen den TC Seppensen statt. Über Zuschauerunterstützung würden sich die Spieler freuen.


5. Spieltag, 15.+ 16.12.2018Heike Gertig Winter 18 1

Mit drei Tiebreaks zum Remis

Ute Koch Grotheer Winter 18

Zwei weitere Mannschaften des Tennisclubs Herzberg beendeten die Winterspielsaison mit Spielen gegen die Tabellenführer.Heike Gertig Winter 18 1

Die Damen 40 empfingen den TV Ramlingen-Ehlershausen, die mit ihren Topspielerinnen anreisten. Im Vorfeld rechnete sich das Herzberger Team nicht besonders hohe Chancen aus. Doch es kam anders. Sehr knappe Entscheidungen führten zum Endstand Remis und dem 2. Tabellenplatz. Heike Gertig (LK 20) an der Topposition lieferte sich einen harten Kampf mit ihrer Gegnerin (LK 12) und gewann den entscheidenden Match-Tiebreak mit 10:6. Ute Koch-Grotheer kam zwar im zweiten Satz besser ins Spiel, verlor diesen aber dann doch mit 6:7. Einen weiteren Punkt im Einzel steuerte wiederum Heike Bartels bei. Sie gewann den ersten Satz, lag dann hinten und holte zum 6:6 auf und dominierte nervenstark den Tiebreak zum Sieg. Für Dr. Gisa Schäfer war alles drin. Sie holte sich den Satzausgleich, unterlag aber im Match-Tiebreak. Auch der Punkt zum Unentschieden wurde hart erkämpft. Das Doppel Koch-Grotheer/Schäfer machte ihn erneut erst im Match-Tiebreak klar.

Auch die Herren 50 hatten zu guter Letzt eine Spitzenbegegnung beim Hildesheimer TC RW. Die Bilanz der Gastgeber sah deutlich besser aus. Die Herzberger konnten nur ein Einzel zum Endstand 1:5 einfahren. Dieses gewann Hans-Joachim Halbach klar mit 6:2 und 6:2. Die Matches von Hinrich Bangemann und Axel Kubo, die leistungsstärkeren Gegener gegenüber standen, unterlagen jeweils äußerst knapp erst im Match-Tiebreak. Kubo lieferte sich das wohl beste Match seiner Tenniskarriere, was jedoch nicht belohnt wurde. Ein Quentchen Glück fehlte dann doch. Mit dem dritten Platz im Gepäck kehrte die Mannschaft trotzdem zufrieden zurück in den Harz. 


4. Spieltag, 1.+ 2. / 8. + 9.12.2018

Herren 40 II sichern sich die Vizemeisterschaft in der VerbandsklasseSteve Minde Winter 2018

Nachdem der vorzeitige Aufstieg nicht gelungen war, mussten sich die Herren 40 II auch auch bei der TSG Mörse mit einem Unentschieden zufrieden geben. Alec Ungureanu begann stark, musste jedoch im zweiten Satz aufpassen, dass sein Gegner nicht ins Spiel kam. Dies gelang ihm dann doch mit einem glatten Zweisatz-Sieg. Steve Minde agierte gewohnt konstant und gewann deutlich. Trotz Führung im ersten Satz gab Torsten Schmidt diesen im Tiebreak ab und unterlag auch im zweiten Satz knapp. Kai Picht konnte seine anfänglichen Chancen nicht nutzen. Den Punkt zum Remis gewann das Doppel Ungureanu/Minde wieder in überragender Manier.  

Aber in der letzten Begegnung der Wintersaison errang das Team zuhause gegen den TV Springe mit einem sicheren 5:1 den zweiten Tabellenplatz. Zwar ohne den ungeschlagenen Topspieler Alec Ungureanu, aber ansonsten vollzählig mit Andre Bogdan, Steve Minde, Ulf Brücke und Gido Mecklenburg angetreten, stand es nach den Einzeln schon 3:1 für die Welfenstädter. Brücke/Mecklenburg sicherten mit einem soliden Doppel den vierten Punkt und Steffen Rauch/Kai Picht im Match-TieBreak den Nächsten. So ist mit ein wenig Glück vielleicht doch noch der Aufstieg in die Verbandsliga bei entsprechender Antragstellung möglich.

Jeweils 6:0-Erfolge konnten auch die zwei weiteren Herzberger Mannschaften feiern.

Die Herren 50 empfingen den VfB Wülfel Hannover. Das Team ließ den Kontrahenten durch die Bank keinerlei Chancen. Alle Matches dominierten die Herzberger klar und deutlich. Als Einzelspieler agierten Andreas Pralle, Hinrich Bangemann, Axel Kubo und Hans-Joachim Halbach. Die beiden Doppel Pralle/Bangemann und Halbach/Uwe Biegalla sorgten dann souverän für den Gesamtsieg.

Auch die Damen 40 kehrten am Sonntag mit einem 6:0 für Herzberg auf dem Spielbericht vom SV GW Calberlah zurück. Einzig Heike Gertig erfuhr harte Gegenwehr ihrer Gegnerin, denn fast alle Spiele liefen über Einstand. Sie behielt aber die nötige Übersicht und gewann mit 6:3 6:2. Die weiteren Einzel dominierten Ute Koch-Grotheer, Heike Bartels und Cordula Gaebel deutlich. Das zweite Doppel Koch-Grotheer/Gaebel siegte nach knappem ersten Satz dann doch souverän. Gertig/Bartels verloren den ersten Satz. Sie konnten dann aber den Spieß umdrehen und letzendlich den Match-TieBreak mit 10:5 gewinnen.

Diese beiden Mannschaften stehen nun auch auf  Platz 2 ihrer Staffeltabelle. Sie müssen am kommenden Wochenende noch einmal antreten und haben die Chance mit deutlichen Siegen den Aufstieg zu feiern.


3. Spieltag, 17.+ 18. /24. + 25.11.2018

Sprung an die Tabellenspitze knapp verfehlt

In einem recht knappen Heimspiel mussten sich die H40 I mit 2:4 gegen Victoria Hamburg geschlagen geben. Einzig Ulrich Günther an Position Zwei konnte sich zunächst im Einzel glatt durchsetzen. Dennis Eckstein an der Topposition verlor den Match-Tiebreak gegen einen immer stärker aufspielenden Gegner, Marc Böttcher  und Tim Landwehrs fanden beide leider nicht zu ihren Spielen.

Eckstein/LanTeamgeist Winter 2018dwehrs zeigten dann im Doppel ihre Klasse und schlossen auf, wohingegen Günther/Böttcher im 3.Satz Match-Tiebreak nicht punkten konnten. Erst im Januar 2019 setzt sich die Nordligasaison dann mit Spielen gegen Sasel, Cuxhaven, Seppensen und Schenefeld fort.

Den H40 II gelang wiederum ein hart erkämpftes 4:2 zuhause gegen Königslutter, so dass es nach nun drei Siegen schon in der nächsten Begegnung um den Aufstieg in die Verbandsliga gehen könnte.

Die Topgesetzten Alec Ungureanu und Andre Bogdan siegten in jeweils zwei Sätzen. Dr. Steve Minde an Position Drei unterlag unglücklich in einem 2 1/2-Stunden-Match im Match-Tiebreak und Gido Mecklenburg trotz 4:1-Führung im 2.Satz ebenso. Ungefährdet gewannen dann Bogdan/Ulf Brücke im zweiten Doppel und das Topdoppel Ungureanu/Minde mit unglaublichem Kampfgeist und solider Taktik erneut im Match-Tiebreak.

Die H40 II erhoffte sich beim Tabellenführer in Sarstedt den Aufstieg in die Verbandsliga. Allerdings sah das nach den Einzeln schon nicht mehr so aus. Während Alec Ungureanu an Eins seinem starken Gegner gnadenlos dessen Grenzen aufzeigte, mussten sich Ulf Brücke, Gerrit Bolte und Torsten Schmidt jeweils in zwei Sätzen geschlagen geben.

Ungureanu/Bolte holten in ihrem starken Doppel den Anschlusspunkt zum 2:3. Spannend machten es Brücke/Mecklenburg. Nach verlorenem ersten Satz gewannen sie den zweiten Satz souverän, so dass einmal mehr der verkürzte 3. Satz die Entscheidung bringen musste. Dieser unglücklich mit 7:10 an die damit schon fast als Aufsteiger feststehenden Gastgeber und das Team  musste die erste Niederlage in diesem Winter hinnehmen.

Mit einem 6:0-Sieg triumphierten die Herren 50 gegen den Hannoverschen SC in der heimischen Kablak-Halle in Herzberg. Jeweils in zwei Gewinnsätzen siegten alle Einzelspieler, die ihren Gegnern leistungsklassenmäßig auf Augenhöhe begegneten. Hier agierten Andreas Pralle, Hinrich Bangemann, Axel Kubo und Hans-Joachim Halbach erfolgreich. Das erste Doppel Bangemann/ Dr. Michael Lojewski machte es spannend. Nach Satzausgleich dominierte das Team aber den Match-Tiebreak deutlich. Der Doppelerfolg von Kubo/ Manfred Ruschinczik in zwei Sätzen machte den Gesamtsieg perfekt.

Erstmals zuhause empfingen die Damen 40 die leistungsstarke Mannschaft vom Hildesheimer TV. Die Hoffnung auf den Heimvorteil des schnellen Hallenbelages erfüllte sich jedoch nicht. Ein Remis wurde knapp verpasst. Im Einzel konnte sich einzig Heike Bartels durchsetzen, die nach zwei knappen Sätzen nervenstark den Match-Tiebreak mit 10:7 gewann. Noch enger ging der Match-Tiebreak im Spiel von Katja Wehmeyer aus, jedoch zugunsten der Hildesheimer Spielerin. Ute Koch-Grotheer/ Wehmeyer gewannen das Doppel glatt zum 2:4-Endstand.

 

Mark Btcher


2. Spieltag, 10.+ 11.11.2018

Siegreiches Wochenend der Herren 40 & Damen 40

Am letzten Samstag beim TC Nikolausdorf-Garrel bei Wildeshausen schaffte die erste Mannschaft der Herren 40 durch starke Teamleistung einen weiteren Sieg mit dem Ergebnis 4:2, sodass der Klassenerhalt bereits jetzt in greifbare Nähe geraten ist. Dennis Eckstein und Ulf Brücke mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Marc Böttcher konnte in einem kämpferischen Spiel im Match-Tiebreak gewinnen. Tim Landwehrs setzte sich wiederholt souverän klar durch. Bei den beiden nachfolgenden Doppeln setzten die Herzberger alles auf eine Karte und die Rechnung ging auf. Beide Doppel gewannen ebenso im Match-Tiebreak. Das Niveau in dieser zweithöchsten Spielklasse ist enorm hoch. Umso höher ist die Leistung der Mannschaft einzuschätzen, die aktuell sogar den 2.Tabellenplatz einnimmt.

Nach einem regelrechten Fehlstart sah es zunächst für die Herren 50 aus, die auswärts

beim SC Germ. List Hannover antraten. Alle vier Einzelpunkte gewannen teilweise sehr deutlich die leistungsstarken Gastgeber. In den Doppeln waren jedoch die Herzberger überlegen und sorgten für Ergebniskosmetik zum 2:4 Endstand. Andreas Pralle agierte hier mit Manfred Ruschinczik und Hans-Joachim Halbach mit Uwe Biegalla.

Ohne zwei ihrer Stammspielerinnen reisten die Damen 40 zum Tennis-Club Grußendorf nahe Wolfsburg. Doch die Ersatzspielerinnen trugen erfolgreich zum 4:2 Sieg bei. Nach souveränen Einzelsiegen von Heike Bartels und Dr. Gisa Schäfer war die Partie ausgeglichen, denn anschließend unterlagen Ute Koch-Grotheer und Katja Wehmeyer hart umkämpft und sehr knapp ihre Einzel. Die Doppel wurden goldrichtig aufgestellt. Hier harmonierten Koch-Grotheer/Dr. Schäfer und Bartels/Wehmeyer in gutem Zusammenspiel. Mit diesem Sieg führt das Team nun die Tabelle ihrer Staffel an.


1. Spieltag, 03.+ 04.11.2018

Starker Saisonstart der Herzberger Herren 40

Dennis Eckstein H40Alec Konstantin Ungureanu H40 Die beiden Herren 40-Teams des TC Herzberg starteten mit Top-Ergebnissen in die Wintersaison. Die in die Nordliga aufgestiegene erste Mannschaft setzte mit einem 6:0 gegen Klipper Hamburg ein deutliches Zeichen in Richtung Klassenerhalt, die zweite Mannschaft gilt in der Verbandsklasse durch zwei souveräne Siege mit je 4:2 gegen Northeim und Schwülper als Aufstiegskandidat. Insbesondere freuen sich die Herzberger über die beiden Neuzugänge Dennis Eckstein (Foto rechts) und Alec Konstantin Ungureanu (Foto links), die beide Mannschaften mit ihrem hohen Spielniveau und tollemTeamgeist verstärken. Es gilt in dieser Saison für die erste Mannschaft, den krankheitsbedingten Ausfall ihres Topspielers David Plugge zu kompensieren und sich in der Nordliga zu etablieren und für die Herren 40 II, die bestmögliche Staffelplatzierung zu erreichen. Folgende Spieler laufen für beide Herzberger Teams auf: Dennis Eckstein, Ulrich Günther, Marc Böttcher, Alec Konstantin Ungureanu, Andre Bogdan, Dr.Steve Minde, Tim Landwehrs, Ulf Brücke, Jan Weißberg, Gerrit Bolte, Jens Eichhorn, Torsten Schmidt, Gido Mecklenburg, Kai Picht, Steffen Rauch, Stefan Kellner und Marco Duda. Die nächsten Heimspiele in der Osteroder Tennishalle sind für die erste Mannschaft am Samstag, 17.11. ab 14 Uhr gegen Viktoria Hamburg und für die zweite Mannschaft am Sonntag, 18.11. ebenso ab 14 Uhr gegen Königslutter.