Die Presseberichte der Herzberger Mannschften

Sommerrunde 2018


8. und letzter Spieltag, 25.+26. August 2018

Ungeschlagen durch die Saison in die Oberliga


Einmal Aufstieg und dreimal zweite Tabellenplätze bedeuten eine erfreuliche Bilanz.

Vier der Herzberger Erwachsenden-Mannschaften absolvierten die letzten Saisonspiele des Sommers.

Herren 40 2018 bZu ihrem letzten Punktspiel in der Landesliga hatten die Herzberger Herren 40 I den Tabellenzweiten Ramlingen-Ehlershausen zu Gast. Die Herzberger wollten trotz bereits feststehendem Aufstieg in die Oberliga mit einem positiven Ergebnis die tolle Sommersaison abschließen. Dazu mussten die 40er aber erneut ohne ihre Spitzenspieler David Plugge und Uli Günther auskommen. Im Spitzeneinzel konnte Marc Böttcher erneut überzeugen und gewann souverän mit 7:5, 6:1. Jan Weißberg an Position Zwei konnte sein starkes Niveau aus dem ersten Satz nicht halten und verlor in 3 Sätzen. Ulf Brücke lieferte ein sehr spannendes und emotionales Spiel ab, blieb aber unter seinen Möglichkeiten und verlor in zwei hartumkämpften Sätzen. Gewohnt souverän spielte Tim Landwehrs auf und gewann deutlich mit 6:0, 6:1. Die Doppel mussten nun die Entscheidung bringen. Im ersten Doppel stellten die Herzberger mit Böttcher und Landwehrs Spieler auf, die so noch nie zusammen gespielt haben. Nach anfänglichen Schwierigkeiten siegten sie aber mit 6:4, 6:0 doch deutlich gegen ihre Einzelgegner. Erneut spannend ging es im zweiten Doppel zu. Nach gewonnenem 1. Satz und immer wieder tollen Ballwechseln mussten sich Weißberg und Brücke doch noch in 3 Sätzen geschlagen geben. Somit endete das Spitzenspiel in der Landesliga 3:3 und die Herzberger stehen nun als ungeschlagener Aufsteiger in die Oberliga fest.

Trotz einer 2:4 Niederlage gegen den TSV Denstorf konnten die H40 ll am letzten Punktspieltag ihren Platz in der Verbandsklasse halten.
Torsten Schmidt an Eins musste sich in einem hart umkämpften Match in 3 Sätzen seinem mit links spielenden Gegner geschlagen geben. Auch Hinrich Bangemann an Drei und Matthias Bischoff an Vier konnten keinen Punkt für die Herzberger sichern.
Dafür behielt Gido Mecklenburg die Nerven und holte an Zwei einen Punkt in drei Sätzen. Im ersten Doppel machten Schmidt und Bangemann ihre Sache gut. Sie gewannen in zwei Sätzen jeweils im Tiebreak mit 7:6, 7:6. Bischoff/Mecklenburg konnten dagegen ihr Spiel leider nicht gewinnen.

Den zweiten Tabellenplatz sicherten sich die Herren 65 mit einem 4:2-Heimsieg gegen SV Elliehausen. Hans Schreiber gewann sein Einzel an der Topposition klar mit 6:1, 6:1. Dr. Ulrich Zabel musste in den Match-Tiebreak, den er 10:6 für sich entschied. An Position Vier holte Rolf Killig den weiteren Einzelpunkt deutlich mit 6:3, 6:4.
Den entscheidenden Siegpunkt steuerte das Doppel Jörg Gembruch/Dr. Andreas Schäfer mit 6:4, 7:5 bei.

Beim TSV Rethen traten die Damen zu ihrem letzten Saisonspiel an und sicherten sich ebenfalls den zweiten Platz ihrer Staffel. An den Toppositionen mussten Angelika Hainich und Karen Böttger in den entscheidenden Match-Tiebreak. Hainich unterlag äußerst knapp 6:10 und Karen Böttger gewann mit 10:3. Die weiteren Einzelpunkte holten ungefährdet Dr. Gisa Schäfer und Roswitha Amm. Auch beide Doppelpunkte zum 5:1-Endstand konnten die Herzberginnen für sich entscheiden. Die Paarungen Böttger/Dr. Schäfer und Hainich/Jutta Tippel gingen als Gewinner vom Platz.


7. Spieltag, 11.+12. August 2018

Vorzeitiger Aufstieg in in die Oberliga


Die Herren 40 konnten in der Landesliga mit einem Sieg in Rodenberg vorzeitig den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen.

In Bestbesetzung angereist wurde jedoch bei der Einzel-Aufstellung taktiert. Ohne die Nummern Eins und Zwei der Meldeliste, David Plugge und Uli Günther, stellten die Herzberger auf. Daher rückte Marc Böttcher auf die Topposition hoch. Nach klar gewonnenem ersten Satz (6:1) zog er im zweiten Satz mit 4:6 den Kürzeren, um dann aber im entscheidenden Satz mit 6:0 zu dominieren. Jan Weißberg musste sich seinem stark spielenden Gegner mit 2:6 3:6 geschlagen geben. Dr. Steve Minde überzeugte mit starker Laufarbeit und Ballsicherheit gegen seinen sehr schnell spielenden Gegner und gewann deutlich mit 6:1 6:3. Tim Landwehrs machte es noch deutlicher und verteilte an seinen Gegner die sogenannte „Brille“ mit 6:0 6:0. Nach den Einzeln brauchten die Herzberger noch einen Punkt aus den Doppeln, um den Aufstieg perfekt zu machen. David Plugge/Tim Landwehrs machten im zweiten Doppel diesen Punkt perfekt. Sie beherrschten ihre Gegner nach Belieben und gewannen 6:1 6:2. Im ersten Doppel mussten sich Uli Günther/Marc Böttcher nach gewonnenem ersten Satz im nun bedeutungslosen Doppel im dritten Satz geschlagen geben. Doch das tat der Freude über den Aufstieg in die Oberliga keinen Abbruch. Am 25.8. kommt es zum letzten Spiel gegen den Tabellenzweiten Ramlingen-Ehlershausen auf der Anlage im Kurpark. Spielbeginn ist 14:00 Uhr. Zuschauer sind herzlich willkommen.

Mit einem Sieg gegen den Holler TV konnte die zweite Herren 40 am Sonntag den Abstiegsplatz verlassen und ist nun Tabellenvierter. Während Ulf Brücke an Eins sowie Gido Mecklenburg ihre Gegner dominierten, scheiterten Torsten Schmidt und der Ersatzmann aus der Herren 50 Andreas Pralle an ihren Einzelgegnern. Somit mussten die Doppel den Sieg bringen. Das sicher agierende zweite Doppel bestehend aus Gido Mecklenburg/Matthias Bischoff holte in zwei glatten Sätzen den ersten Punkt für das Herzberger Team. Deutlich spannender machten es Ulf

Juniorinnen A 2018 b

Brücke/Torsten Schmidt, die den ersten Satz mit 5:7 ihren starken Gegnern überlassen mussten. Im zweiten und schließlich auch im dritten Satz behielten die Beiden aber die Oberhand und machten den 4:2 Sieg perfekt.

Das Rückspiel der Herren 65 gegen den Hahndorfer TC konnte 6:0 für Herzberg notiert werden, weil die Gäste nicht angetreten sind.

Nachlese Jugend:
Den Sieg knapp verpasst haben die A-Juniorinnen in ihrem letzten Punktspiel der Saison. Die Gäste vom SCW Göttingen waren nach Herzberg angereist. Sarah Piticescu an Position Eins gewann den Match-Tiebreak, Lena Kirchner verlor 3:6, 3:6. Amina Pepic/Lena Kirchner verloren im Doppel den 1. Satz 3:6 konnten den 2. Satz aber für sich entscheiden. Im spannenden Match-Tiebreak setzten sich dann doch die Gäste 10:8 äußerst knapp durch. Es war die erste Punktspielsaison der jungen Mädchen, die ihnen trotz Niederlagen viel Spaß gemacht hat. Sie konnten so Punktspielerfahrung für das nächste Jahr sammeln.


6. Spieltag, 23.+24. Juni 2018

Siegreich in die Ferienpause


Drei Mannschaften des TC Herzberg waren am letzten Sonntag erfolgreich im Einsatz.


Die Herren 40 in der Landesliga konnten im Heimspiel gegen den TC GW Gifhorn nahtlos an die Erfolgsserie der letzten Spiele anknüpfen. Die Herzberger traten erneut mit einer anderen, aber ebenso erfolgreichen Besetzung an. David Plugge, die Nummer Eins, zeigte seinem Gegner mit 6:1, 6:2 gewohnt souverän die Grenzen auf. Marc Böttcher tat sich etwas schwerer, gewann aber auch sicher mit 6:4, 6:2. Dr. Steve Minde ließ seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance und erteilte seinem Gegner die Höchststrafe mit 6:0, 6:0. Tim Landwehrs erging es ähnlich, er gewann ebenfalls deutlich mit 6:1, 6:0. Die Gifhorner konnten verletzungsbedingt nur noch ein spielfähiges Doppel präsentieren. Dies war aber eine Werbung für den Tennissport und begeisterte die anwesenden Zuschauer. Das Doppel Plugge/Böttcher konnte in einem sehr abwechslungsreichen und Damen40 2406 2018unterhaltsamen Doppel mit 6:1, 2:6 und 10:7 die Oberhand behalten, so dass am Ende ein deutlicher 6:0 Erfolg der Herzberger zu Buche stand. Nun kann die Mannschaft mit einem Sieg im nächsten Punktspiel in Rodenberg am 11.08. bereits am vorletzten Spieltag den Aufstieg in die Oberliga perfekt machen.
Bereits das letzte Saisonspiel der Damen 40 war ein Lokalderby gegen den TC RW Osterode. Das Team feierte einen 6:0 Sieg auf heimischer Anlage und hält zunächst weiterhin die Tabellenspitze. Am Sonntag konnten auch die Topgesetzten Heike Bartels und Doreen Pralle im Einzel jeweils klar in zwei Sätzen punkten, wobei Pralle eine harte Nuß zu knacken hatte. Katja Wehmeyer und Ute Koch-Grotheer ließen auf den hinteren Positionen ihren Gegnerinnen kaum eine Chance zu einem Spielgewinn. Auch beide Doppelpunkte blieben in Herzberg. Das erste Doppel gewannen Bartels/Wehmeyer mit 6:2, 6:3. Ähnlich deutlich punkteten Pralle/Koch-Grotheer mit dem Ergenis 6:4, 6:3.
Mit einem 4:2 Auswärtssieg kehrten die Damen 50 vom MTV Immendorf zurück und kletteten dadurch auf den 2. Platz ihrer Staffel. Die Begegnung war wieder einmal von hart umkämpften Spielen und insgesamt drei Match-Tiebreaks geprägt. Heike Gertig an Eins gewann nach Satzausgleich ihr Match mit 10:2. Angelika Hainich unterlag äußerst knapp im Match-Tiebreak mit 10:12. Für den 2:2 Zwischenstand sorgte Hannelore Zabel mit einem glatten 6:0, 6:3 Sieg. In den Doppeln wurden weitere bewährte Spielerinnen eingesetzt. Gertig/Rosi Münnich im ersten Doppel punktete knapp im Match-Tiebreak mit 11:9. Das zweite Doppel Hainich/Jutta Tippel gewann klar mit 6:3, 6:3.


5. Spieltag, 16.+17. Juni 2018

Dem Aufstieg in die Oberliga ein Stück näher


Herren 40 gewannen auch ohne drei Stammspieler

In der Landesliga hatten die Herren 40 des Herzberger Tennisclubs „Grün-Weiß“ am Samstag ein Auswärtsspiel beim bisher ungeschlagenen TC Grün-Gelb Burgdorf. Obwohl die Herzberger ohne drei Stammspieler anreisten, ließen sie den Burgdorfern keine Chance. Jan Weißberg musste sich im Spitzeneinzel gegen einen sehr starken Gegner mit 1:6, 4:6 geschlagen geben. Er ließ dabei gute Chancen auf den Gewinn des zweiten Satzes ungenutzt. André Bogdan dominierte seinen Gegner mit druckvollem Spiel nach Belieben und gewann 6:0, 6:1. Dr. Steve Minde sah sich nach einem klaren 6:0 im ersten Satz einem wie ausgewechselt spielenden Gegner gegenüber, konnte aber mit tollem Einsatz und am Ende fehlerlosem Spiel mit 7:6 die Oberhand behalten. Tim Landwehrs zeigte einmal mehr seine Fähigkeiten und gewann deutlich mit 6:1, 6:0. Bei der Doppelaufstellung wurde taktiert. Das Herzberger Doppel Bogdan/Landwehrs sollte den nötigen vierten Punkt zum Sieg bringen. Der Plan ging auf. Sie gewannen 6:3, 6:4. Das Doppel Weißberg/Minde verschenkte nichts. Sie verloren nach langem erstem Satz 6:7, 6:1, 1:6. Die Herzberger müssen nun am nächsten Sonntag um 14:00 Uhr gegen den TC GW Gifhorn im heimischen Kurpark antreten und können mit einem Sieg dem Aufstieg in die Oberliga einen großen Schritt näher kommen.
Das Nachsehen hatten die Herren 40 II am Sonntag zu Hause gegen die Mannschaft des TC Northeim, die mit ihrer Topbesetzung anreisten. Das Herzberger Team musste auf drei Stammspieler verzichten, die sich inzwischen durch ihren Einsatz am Samstag in der ersten Mannschaft festgespielt hatten. Einzig Gido Axel Kubo 0618Mecklenburg war nah dran den Ehrenpunkt zu retten. Er kämpfte drei Stunden, unterlag aber dann doch knapp im dritten Satz. Alle weiteren Matches dominierten die Gäste deutlich.
Für die Herren 50 stand bereits das letzte Heimspiel der Sommersaison gegen den TSV Hammenstedt auf dem Spielplan. Ein Sieg als krönender Abschluss wurde knapp verpasst. Die Mannschaften trennten sich letztendlich Unentschieden. Andreas Pralle an der Topposition machte kurzen Prozess und gewann klar mit 6:3, 6:3. Bernd Rosteck an Zwei gelang es im Match-Tiebreak einen Rückstand zu drehen und mit 11:9 zu punkten. Auch Axel Kubo musste nach Satzausgleich in den Match-Tiebreak, in dem er zunächst in Führung ging. Ein strittiger Aufschlag des Gegners gegen Ende brachte ihn aus dem Rhythmus und er unterlag knapp mit 8:10. Im ersten Doppel überzeugten Hinrich Bangemann/Uwe Biegalla mit gutem Zusammenspiel und fast fehlerlosem Spiel. Sie gewannen ihr Match 6:0, 6:1. Pralle/Lutz Peters verpassten den Sieg knapp im Match-Tiebreak.


Keine der vier Jugendmannschaften konnte am Wochenende Punkte verbuchen.

Die Juniorinnen A waren zu Gast bei TuS Schededörfer. Die Einzel wurden verloren. Diesmal punkteten die Mädchen jedoch im Doppel. Amina Pepic/Lena Kirchner gewannen den Match-Tiebreak.
Die weibliche C-Jugend empfing den Tabellenführer vom TC Northeim und musste die Überlegenheit der Gäste anerkennen.
Auch die Midcourt I-Mannschaft hatte im Heimspiel Gäste vom TC Northeim. Nur Marisa Gries konnte ihr Einzel 6:1, 6:0 klar gewinnen und somit den einzigen Punkt erzielen. In der Abschlusstabelle steht die Mannschaft auf einem zufriedenstellenden dritten Platz.
Die Midcourt-Mannschaft II machte es sehr spannend. Das erste Einzel verlor Alina Marwede. Malek Darbas gewann das zweite Einzel überlegen 6:0, 6:0, sodass das Doppel die Entscheidung bringen musste. Alina Marwede/Finn Schaper gewannen den ersten Satz 7:6, mussten den zweiten jedoch 1:6 abgeben. Der Match-Tiebreak wurde knapp mit 8:10 verloren. Auch diese Mannschaft belegt abschließend den dritten Platz in ihrer Staffel und kann in ihrer ersten Saison stolz auf das Erreichte sein.


4. Spieltag, 09.+10. Juni 2018

40er Herren und Damen erklimmen Tabellenspitze


Vier Herzberger Tennisteams des TC waren im Einsatz, zwei davon stehen auf dem Spitzenplatz ihrer Staffel.

Mit der Nummer eins des Herzberger Tennisclubs, David Plugge, konnte die Herren 40 I gegen den TC BW Uelzen in der Landesliga einen 5:1 Sieg einfahren und sich an die Tabellenspitze setzen. David Plugge gewann sein Einzel 6:3, 7:6 und zeigte, dass er nach einem halben Jahr unfreiwilliger Tennispause nichts verlernt hat. Marc Böttcher an Position zwei konnte sein Niveau nach starkem Beginn nicht halten und verlor knapp mit 5:7, 4:6. André Bogdan machte es besser und siegte ungefährdet mit 6:2, 6:4. Tim Landwehrs beherrschte seinen Gegner im ersten Satz nach Belieben und gewann mit 6:0. Im zweiten Satz musste er etwas mehr kämpfen, gewann diesen aber mit 7:5. Böttcher/Bogdan standen im 1. Doppel ihren Einzelgegnern gegenüber. Sie konnten nach spannendem Spiel sicher mit 6:3, 6:3 gewinnen. Plugge/Landwehrs Tim Landwehrsmachten mit ihren Gegner kurzen Prozess und siegten locker mit 6:0, 6:3.
Die Damen 40 reisten zum vorgezogenen Spiel nach Schedetal-Volkmarshausen und stehen nun durch einen 4:2-Erfolg an der Tabellenspitze in der Bezirksliga. Die Einzel konnten erst nach zweistündiger Regenpause auf glitschigen Plätzen beginnen. Erstmals im Einsatz war die an Topposition stehende Cordula Gaebel. Sie gewann den ersten Satz glatt und rang zum Ende des zweiten Satzes ihre Gegnerin geradezu nieder und gewann auch den zweiten Satz mit 7:5. Den weiteren Punkt zum 2:2 Zwischenstand steuerte wieder einmal die Punktegarantin Ute Koch-Grotheer an Position vier mit 6:1, 6:4 bei. Beide Doppel waren hart umkämpft. Doch die gewählte Aufstellung erwies sich wieder als richtige Entscheidung. Gaebel/Koch-Grotheer siegten äußerst knapp mit 7:5, 7:5. Heike Bartels/Doreen Pralle gaben zwar im ersten Satz ihre Führung noch ab, sie setzten sich aber im zweiten und dritten Satz mit gutem Zusammenspiel trotz heftiger Gegenwehr durch.
Nicht viel ausrichten konnten die Herren 50 beim Uslarer TC. Alle Einzel und das erste Doppel beherrschten die Gastgeber ziemlich klar. Nur das zweite Doppel Dr. Michael Lojewski/Axel Kubo hatte eine Chance nach Satzausgleich. Sie unterlagen dann ab doch im Match-Tiebreak mit 7:10.
Gleich zwei Begegnungen absolvierten die Herren 65 innerhalb von vier Tagen. Diese Mannschaft spielt in einer Vierer-Staffel mit Rückrunde. Mit 4:2 konnte sie beim Gastgeber SV GW Elliehausen punkten. Nach den Einzeln stand es 3:1 für Herzberg mit Match-Tiebreak-Siegen von Hans Schreiber und Jörg Gembruch und einem glatten Zweisatzsieg von Heinz-Joachim Gropengießer. Das zweite Doppel Rolf Killig/Dr. Andreas Schäfer machte den Sieg mit 6:4, 6:2 perfekt.
Die weitere Begegnung zuhause im Rückspiel gegen den TuSpo Weende Göttingen ging mit 5:1 an die angereisten starken Gäste. Hier punktete nur der Topgesetzte Hans Schreiber mit 6:3, 6:3. Das Doppel Schreiber/Gropengießer unterlag nach Satzausgleich knapp im Match-Tiebreak.

 

Erstes Erfolgserlebnis

Die Jugendmannschaften des TC Herzberg feierten Siege und mussten aber auch Niederlagen einstecken.

Den C jun Emma LauraSophiezweiten Saisonsieg konnte die Midcourt I im Heimspiel gegen TC Wulften feiern. Erstmalig im Einzel spielend konnte Maik Chilla überzeugen und gewann 7:5, 6:2. Auch Hannes Schirrmeister gewann das Einzel an Position eins mit 6:1, 7:6. Ben Schweser/Marisa Gries machten das Ergebnis im Doppel zum 3:0 für Herzberg perfekt.

Auch die Midcourt II hatte ein Heimspiel gegen den TC Bad Grund.Sie mussten die Überlegenheit der Gäste anerkennen und verloren 0:3.
Die A-Juniorinnen, die erstmalig am Punktspielbetrieb teilnehmen, hatten zuhause ein erstes Erfolgserlebnis gegen den MTV Rosdorf. Hier erkämpfte sich Maja Mogge des zweiten Satz und gewann auch den entscheidenden Match-Tiebreak.
Die Juniorinnen C reisten zum SCW Göttingen. Das Einzel verlor Emma Böttcher klar.
Beim Spielstand 1:3 im ersten Satz gab die Gegnerin von LauraSophie Warnecke aus gesundheitlichen Gründen auf und konnte auch zum Doppel nicht mehr antreten. Somit gingen beide Punkte nach Herzberg.


3. Spieltag, 26.+27. Mai 2018

Minde – der Mann des Wochenendes

Erstmalig in dieser Saison kam Dr. Steve Minde, der neu an Position sieben der beiden Herzberger Herren 40 Mannschaften gemeldet ist, gleich zum doppelten Einsatz und erkämpfte sensationelle dreieinhalb Siege am Samstag und Sonntag.

Steve Minde 0518

Von „Schonen“ für den zweiten Einsatz am Sonntag in der H40 I konnte bei dem in der Herren 40 II an zwei spielenden Dr. Steve Minde im Samstagsspiel beim TSV Frisch Auf Timmerlah nicht die Rede sein. Sein besser eingestufter Gegner mit ähnlicher Spielanlage hielt das Spiel sehr lange offen. Bei hochsommerlichen Temperaturen dauerte der Schlagabtausch glatte 2h 40min zum Zweisatzsieg mit 7:6, 6:3. Zwischenzeitlich verloren Andre Bogdan an eins und Gido Mecklenburg an vier relativ deutlich. Torsten Schmidt an drei konnte anschließend mit einem klaren Sieg den 2:2 Ausgleich nach den Einzeln sicherstellen. In den Doppeln konnten Bogdan/Schmidt in zwei Sätzen vor allem durch souveräne Aufschlagspiele den ersten Doppelpunkt erringen. Mecklenburg/Minde machten es nach verlorenem ersten Satz sehr spannend und schafften es nach abgewehrtem Matchball im Tiebreak des zweiten Satzes die Entscheidung in den dritten Satz zu verlegen. Leider musste das Match nach wiederum 2h 40min beim Stand 3:2 40:40 zugunsten der Herzberger wegen Dunkelheit abgebrochen werden. Das Doppel wird am 01. Juli zu Ende gespielt.

Erneut musste die Mannschaft Herren 40 I (Landesliga) auf David Plugge verzichten. Hinzu kam kurz vor Beginn des Punktspiels beim favorisierten MTV Vater Jahn Peine noch die krankheitsbedingte Absage von Jan Weißberg. Für ihn sprang Dr. Steve Minde ein, der allerdings am Vortag Schwerstarbeit bei der Herren 40 II geleistet hatte. Aber auch die Mannschaft aus Peine konnte nicht in Bestbesetzung antreten. Ulrich Günther musste sich im Spitzeneinzel seinem starken Peiner Kontrahenten nach anfänglich starker Gegenwehr geschlagen geben. Die übrigen Herzberger konnten dies aber kompensieren. Marc Böttcher an Position zwei gewann ungefährdet 6:3, 6:4, Ulf Brücke an Position drei erkämpfte ein 7:6, 6:4 und Dr. Steve Minde konnte an Position vier die sogenannte Höchststrafe erteilen und gewann 6:0, 6:0. In den Doppeln wollten die Herzberger keine Experimente machen und stellten das eingespielte Doppel Günther/Böttcher in das 1. Doppel. Das 2. Doppel bestritten Brücke/Minde. Nachdem Brücke/Minde mit 6.2, 6.3 gewinnen konnten, benötigten Günther/Böttcher einige Matchbälle mehr zum 6:2, 7:5. So konnte das Team den deutlichen 5:1 Sieg mit in den Harz nehmen und steht weiterhin punktgleich auf dem 2. Tabellenplatz.

Ein weiteres Remis erreichten die Damen 40 im Auswärtsspiel beim Bovender SV. Sie halten ebenfalls Platz 2 in ihrer Staffel der Bezirksklasse. Heike Bartels und Doreen Pralle mussten zwar wieder mal als Kanonenfutter herhalten, aber Katja Wehmeyer und Ute Koch-Grotheer meisterten ihre Aufgaben auf den hinteren Positionen erfolgreich. Koch-Grotheer begann stark und führte schnell. Sie ließ ihre Gegnerin dann aber noch ins Spiel kommen. Sie gewann letztendlich aber doch deutlich mit 6:4, 6:2. Wehmeyer begann nervös und gab den ersten Satz knapp ab. Anschließend zeigte sie jedoch eine tolle Leistung mit gut gesetzten sicheren Schlägen. Im Match-Tiebreak ging es dann spannend Punkt für Punkt zum Sieg. Wehmeyer/Koch-Grotheer fuhren dann gemeinsam den Punkt zum 3:3-Endstand in glatten zwei Sätzen ein.

Auch die Damen 50 spielten zuhause Unentschieden gegen das Team vom SC Salzgitter Sportfreunde. Hier war im Einzel nur die Topgesetzte Heike Gertig erfolgreich. Sie gewann den ersten Satz schnell zu null. Die Kontrahentin zeigte dann aber Gegenwehr. Gertig musste im zweiten Satz in den Tiebreak, den sie aber konzentriert für sich entschied. Ganz knapp musste sich Karen Böttger ihrer Einzelgegnerin beugen. Sie unterlag äußerst eng im entscheidenden Match-Tiebreak mit 8:10. Gute Leistungen und perfektes Zusammenspiel zeigten anschließend beide Doppel. Gertig/Roswitha Amm gewannen mit großer Gegenwehr 7:5, 6:3. Angelika Hainich/Dr. Gisa Schäfer verloren den ersten Satz mit 5:7. Der zweite Satz lief deutlich besser und der Match-Tiebreak brachte die klare Entscheidung mit 10:3.

 

Midcourt II erklimmen die Tabellenspitze

Alle für den Herzberger Tennisclub gemeldeten Jugendmannschaften hatten letzten Samstag Auswärtsspiele.

Midcourt IIBeide gemischten Midcourt-Teams brachten die Siegpunkte nach Herzberg mit.
Zum ersten Sieg kam die Midcourt-Mannschaft I beim TV Blau-Weiß Einbeck. Hannes Schirrmeister (6:3;6:0) und Ben Schweser (6:0;6:0) gewannen ihre Einzel deutlich. Ben Schweser und Marisa Gries mussten die Überlegenheit ihrer Gegner im Doppel anerkennen und unterlagen 2:6; 1:6.
Sehr erfreulich gestaltet sich die erste Saison für die Midcourt-Mannschaft II (Foto). Beim TC Northeim gewannen die drei Kinder mit 2:1. Malek Darbas verlor sein Einzel 1:6,2:6. Finn Schaper konnte das 2. Einzel mit 6:3, 6:2 für sich entscheiden. Im Doppel erspielten sich Alina Marwede und Finn Schaper mit 6:4, 7:6 dann den Sieg und konnten beide Punkte aus Northeim entführen. Zurzeit belegt dieses Team den 1. Platz ihrer Staffel.
Nicht so optimal lief es bei den A und C-Mädchen.
Erstmalig am Punktspielbetrieb teilnehmend kamen die Spielerinnen der A-Jugend beim SV Bovenden unter die Räder und verloren 0:3.
Auch die weibl. Jugend C konnte beim gastgebenden TSC Göttingen III nichts ausrichten und verlor 0:3.


2. Spieltag, 12.+13. Mai 2018

Damen 50 zuhause erfolgreich

Drei Mannschaften des TC Herzberg hatten am Sonntag Heimspiele mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen.

In ihrem Auftaktmatch gegen die TG Hemmingen in der Landesliga mussten die Herren 40 I auf ihren verletzten Spitzenspieler David Plugge verzichten. Dafür feierte Marco Duda, der bisher ein Freizeitligaspieler war, in seinem ersten Punktspiel überhaupt sein Debüt in der Landesliga. Ulrich Günther, Marc Böttcher und Jan Weißberg konnten ihre Einzel jeweils dominieren und gewannen jeweils klar in zwei Sätzen. Marco Duda machte es spannender, verlor aber knapp in 2 Sätzen. In den Doppeln dominierten wieder die Herzberger, lediglich das Doppel Günther/Böttcher hatte Startschwierigkeiten und musste einen 1:4 Rückstand ausgleichen. Dies schafften sie auch und gaben in der Folge kein Spiel mehr ab. Jan Weißberg und Marco Duda gaben ihren Gegnern keine Chance und gaben lediglich zwei Spiele ab. So gelang ein perfekter Start in die Saison mit einem 5:1 Sieg.


Auch für die Herren 40 II war es das erste Spiel der Sommersaison. Zu Gast war die Mannschaft des TSC Göttingen. In den Einzeln mussten sich Ulf Brücke an eins und Torsten Schmidt an zwei in hart umkämpften Matchen jeweils knapp geschlagen geben. Dafür machte Tim Landwehrs an drei kurzen Prozess. Matthias Bischoff musste bei den hochsommerlichen Temperaturen über drei Sätze gehen und konnte seinen Gegner letztendlich niederringen. Auch die Doppel waren hart umkämpft. Während Landwehrs/Schmidt nach verlorenem ersten Satz das Match drehten und in drei Sätzen gewannen, mussten sich Brücke/Bischoff in zwei Sätzen geschlagen geben, was im Endergebnis ein 3:3 bedeutete.


Nicht so optimal verlief die Auswärtsbegegnung der Herren 50 beim SV Allershausen. Lediglich ein gewonnener Satz von Hinrich Bangemann konnte für das Herzberger Team notiert werden. Zwar verlief auch das Doppel Bangemann/Horst Hainich äußerst knapp, die Gastgeber punkteten dann aber doch im zweiten Satz mit 7:6.

Damen 50 2
Die Damen 50 (Foto) feierten auf heimischer Anlage einen grandiosen 6:0-Erfolg gegen den TC Stöckheim. Ihre Einzel gewannen Heike Gertig, Karen Böttger, Hannelore Zabel und Roswitha Amm allesamt glatt in je zwei Sätzen. Auch das zweite Doppel Angelika Hainich/Jutta Tippel punktete ungefährdet mit 6:3, 6:2. Gertig/Zabel drehten das Match nach verlorenem ersten Satz und gewannen dann doch noch ihr Spiel in drei Sätzen.


Unerwartet starke Gegnerinnen an den Toppositionen hatten die Damen 40 beim TSV Eintracht Gillersheim. Dort mussten sich die Spielerinnen mit einem Unentschieden zufrieden geben. Zwei Einzel- und ein Doppelsieg konnten für das Herzberger Team notiert werden. An den Positionen drei und vier gewannen Katja Wehmeyer und Ute Koch-Grotheer jeweils in zwei Sätzen. Das erste Doppel Heike Bartels/Wehmeyer hielt gut mit, verlor aber knapp 4:6, 4:6. Ein Geduldspiel mit langen Ballwechseln war das Doppel Doreen Pralle/Koch-Grotheer, was aber dann doch zugunsten von Herzberg mit 6:4, 6:4 ausging.

 

Midcourt-Mädchen ist Star des Tages

Drei Jugendmannschaften des TC Herzberg waren im Einsatz.

MiJ 2In der ersten Begegnung lief es ja noch nicht so optimal, aber im Heimspiel am letzten Samstag gegen den TC Pöhlde konnte diesmal Marisa Gries einen 6:0, 6:0 Erfolg feiern. Die gemischte Midcourt-Mannschaft verlor letztendlich knapp 1:2. Das Doppel Maik Chilla/Gries musste in den entscheidenden Match-Tiebreak, der aber zugunsten der Gäste ausging.

Das zweite Midcourt-Team gewann auswärts beim MTV Brunonia Harlingerode überlegen mit 3:0. Die Einzel gewannen Malek Darbas 6:0, 6:1 und Alina Marwede 6:1, 6:1. Das gemischte Doppel spielte Alina Marwede mit Finn Schaper. Sie gewannen dieses Match auch deutlich 6:2, 6:0.

Ihren zweiten Sieg feierten zuhause die beiden C-Juniorinnen gegen den TC Bad Grund. LauraSophie Warnecke gewann ihr Einzel klar mit 6:1, 6:0 und das Doppel mit ihrer Partnerin Emma Böttcher mit 6:2, 6:2 zum 2:1 Gesamtergebnis.

 


1. Spieltag, 5.+6. Mai 2018

Heimsiege und Auswärtsniederlagen

Der TC Herzberg startete in die Sommersaison

Insgesamt sind zehn Mannschaften für den Herzberger TC gemeldet. Sechs davon waren am vergangenen Wochenende im Einsatz.

Auf heimischer Anlage empfingen die Herren 50 die Gäste vom TC Northeim. Mit dem 5:1 Endergebnis war das Team hochzufrieden. Andreas Pralle, Hinrich Bangemann und Axel Kubo gingen schnell in Führung und gewannen ihre ersten Sätze deutlich. Die Gegner blieben aber am Ball und zeigten Gegenwehr. Pralle und Bangemann gewannen ihre zweiten Sätze trotzdem jeweils mit 7:6. Kubo musste in den dritten Satz und hatte letztendlich das Nachsehen. Deutlich schneller siegte Uwe Biegalla an Position vier mit 7:5, 6:1. Auch die Doppel waren hart umkämpft. Pralle/Kubo brauchten drei Sätze zum Sieg, Bangemann/Biegalla gewannen das zweite Doppel deutlicher.

Mit einer 2:4 Niederlage kehrten die Herren 65 vom TuSpo Weende zurück. An Position Eins agierte Punktegarant Hans Schreiber erfolgreich mit 6:4, 7:5. Den zweiten Punkt für Herzberg gewann Wilfried Gottschling deutlicher mit 6:3, 6:1. Mehr war am ersten Spieltag nicht drin.

Nach Aufstieg im letzten Sommer begegnen den Damen 40 nun neue Gesichter in der Bezirksklasse. Das Debüt gelang sehr erfolgreich mit einem 5:1 Sieg. Nur Heike Bartels an Position Eins hatte kaum eine Chance und verlor gegen ihre fehlerlos spielende Gegnerin. Doreen Pralle hatte es mit einer unberechenbaren Linkshänderin zu tun, aber geduldig kämpfte sie um jeden Punkt zum knappen Sieg. Katja Wehmeyer war ihrer Gegnerin klar überlegen und gewann 6:1, 6:1. Ein Marathon-Match mit langen Ballwechseln lieferte sich Ute Koch-Grotheer. Erst nach fast drei Stunden konnte sie sich über einen Dreisatzsieg freuen. Die gewählte Doppelaufstellung erwies sich als goldrichtige Entscheidung. Beide Doppel besetzt mit Bartels/Wehmeyer und Pralle/Koch-Grotheer gewannen zeitgleich in jeweils zwei Sätzen.

Nicht so optimal lief es dagegen bei den Damen 50 auswärts in Salzgitter-Gebhardshagen. Lediglich Karen Böttger an Position Drei konnte ihr Einzel im Match-Tiebreak für sich entscheiden. Heike Gertig an Eins fand erst im zweiten Satz zu ihrem Spiel. Sie unterlag dann aber doch nach hartem Kampf im Tiebreak. Auch Dr. Gisa Schäfer konnte ihren Match-Tiebreak nicht für Herzberg einfahren. Den zweiten Matchpunkt zum 2:4 Endstand holte Angelika Hainich mit ihrer Doppelpartnerin Dr. Gisa Schäfer mit 6:3, 6:0.

Emma Böttcher und LauraSophie Warnecke gehen in dieser Saison als C-Juniorinnen auf dem Großfeld an den Start. Sie meisterten ihre Aufgaben sehr erfolgreich. Beim TC Seeburg spielten sie überlegen und gewannen die Einzel und auch das Doppel deutlich zum Endstand 3:0.

Erstmals auf den Midcourt mussten die Jugendlichen, die im letzten Jahr sehr erfolgreich auf dem Kleinfeld spielten. Das lief im ersten Spiel noch nicht so rund. Ben Schweser und Marisa Gries gewannen zwar den zweiten Satz im Doppel, mussten sich jedoch im Match-Tiebreak beugen.

   

NTV: Herzberger Mannschaften